Fünfmal Reiff auf der REIFEN

Das Reutlinger Unternehmen Reiff präsentierte sich auf der REIFEN als Unternehmensgruppe branchenbezogen mit den fünf Bereichen bzw. Großhandelstochtergesellschaften Reiff International, R.Tec, R.Tec Polska (Warschau), Reifen + Räder (Karlsbad-Ittersbach) sowie der Hanse Trading (Fürstenwalde), an der Reiff in nicht bekannter Größe beteiligt ist. Die Messedevise lautete „Platz für Bewährtes, Raum für Neues“ und wurde auf einer Fläche von 200 Quadratmetern präsentiert, doppelt soviel wie noch vor zwei Jahren. Und ebenso viele Quadratmeter sollen es auch in 2010 sein, blickt Katja Kehrer zum Messeausklang bereits nach vorne. Dann muss die Resonanz also den Wünschen des Unternehmens entsprochen haben.

In den ersten Monaten des Jahres 2008 sei auch bei Reiff die schwierige Marktsituation spürbar, heißt es in einer Presseaussendung. Und Hans-Joachim Spengler, verantwortlich für das Messeengagement des Unternehmens, bestätigt dies: „Die Branche steht 2008 enorm unter Druck. Um so wichtiger ist es, bestehende Kundenkontakte zu pflegen und auszubauen und gleichzeitig neue, potentielle Kunden von unserer Leistungsfähigkeit zu überzeugen.“
Kehrer erklärt auf Nachfrage, dass zwar natürlich eine Abstimmung der einzelnen Unternehmensbereiche großhandelsseitig erfolge wo es Interessenüberschneidungen gibt, aber der Konkurrenzgedanke durchaus wachgehalten wird.

Wobei es schon geografisch Schwerpunkte gibt: So hat die deutsche R.Tec den Vertriebsschwerpunkt außer in Süddeutschland in Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und grenzüberschreitend auch in Tschechien, die Hanse Trading hat ihre Domäne in Berlin und Brandenburg, Reifen + Räder wiederum im badischen Raum und in der Pfalz. Auch inhaltlich gibt es Differenzierungen, so gilt Reifen + Räder seit Jahren in der Branche als ausgewiesener Aluräderspezialist. R.Tec spiele in der Gruppe tendenziell eher die Rolle des gut sortierten Allrounders, Hanse Trading lege einen großen Fokus auf das Online-Geschäft, so Katja Kehrer im Messegespräch. Auf der Messe ging es Reiff natürlich ums Großhandelsgeschäft, zur Unternehmensgruppe gehören – sei der Vollständigkeit halber erwähnt – freilich auch der Reifenservice unter dem Reiff-Schriftzug sowie der Discount von Reifen und Rädern unter dem Namen „Netto“ mit aktuell zwölf Dependancen und Schwerpunkten im Frankfurter und Münchner Raum, nicht zu vergessen die Runderneuerung von Lkw-Reifen.

Für die aus dem Hause Continental stammende Pkw-Reifenmarke Gislaved habe man nach wie vor die unbegrenzt laufenden deutschen Exklusivrechte (seit 1998); das einstige Standbein Pkw-Reifenrunderneuerung sei weiterhin rückläufig, der Bedarf wird durch Ihle (Günzburg) gedeckt. Während R.Tec vier Standorte hat und Hanse Trading ebenfalls (davon einer in Polen), ist Reiff bekanntlich auch ein bedeutsamer Einzelhändler mit aktuell 37 Filialen im südwestdeutschen Raum, die natürlich auch Wiederverkäufer sind. Ein ausformuliertes Franchisesystem hat Reiff nicht, wohl aber kooperiert man „rund um den Kirchturm der Niederlassungen“ mit Kfz-Werkstätten und auch kleineren lokalen Reifenhändlern.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.