Göggel: Messeerfahren

Irgendwo auf dem riesigen Göggel-Areal in Gammertingen wird immer gerade gebaut. Aktuell entsteht eine Werkstatt inklusive Waschanlage – aber die ist nicht für den Endverbraucher bestimmt, sondern für den eigenen Fuhrpark, der mittlerweile mehr als zehn Sattelzüge und ca. 60 Auslieferungsfahrzeuge umfasst, die vor allem in der Region, aber selbst bundesweit und in Österreich unterwegs sind. Göggel ist Großhändler und hat sich von der „Keimzelle“, einer 1982 gegründeten Pkw-Reifen-Montagestation, längst verabschiedet.

Mittlerweile beschäftigt Reifen Göggel um die 180 Menschen und ist damit in der Region zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor geworden. Analog zum Ausbau der eigenen Fahrzeugflotte ist auch die Lagerkapazität permanent gewachsen und liegt nach Unternehmensangaben heute bei 1,2 Millionen Reifen. Weil bei Göggel im Fabrikatsportfolio der Anteil der Markenreifen überdurchschnittlich hoch ist, ist das Unternehmen im letzten Winter vom Einbruch des M+S-Geschäftes wohl auch weniger gebeutelt worden als manch anderer Großhändler. „Gelitten“ habe man natürlich auch, bestätigen Vertriebsleiter Rudolf Kaiser und Marketingleiter Mike Hummel auf der Reifenmesse in Essen. Aber wenn man so höre was andernorts auf Lager liegengeblieben ist, sei man doch „glimpflich davongekommen“.

Offroad-Reifen der Marke General Tire gehören nach wie vor nicht zum Angebot, weil von Hersteller Continental an Mitbewerber vergeben, wohl aber die Pkw-Reifen dieser US-Marke, die jedoch – so ist jedenfalls Göggel-Unterlagen zu entnehmen – „aus europäischer Produktion“ stammen. Der Distributeur aus dem Städtchen vom südlichen Rand der Schwäbischen Alb hat die Exklusivrechte für Pkw-Sommer- und -Winter- sowie Transporterreifen der Marke General Tire für Deutschland und Österreich und suche – so Kaiser – nach wie vor nach Partnern.

Dies sei auch einer der Gründe, dass man auf relativ vielen Messen präsent sei: Außer auf der REIFEN zeigt man sich auch auf der Amitec, der Automechanika und selbst auf der Motorradmesse in Köln. Ein anderer Grund liegt darin, dass Reifen Göggel – bislang jedenfalls – fast ohne Außendienst auskommt, damit Kosten minimiert, aber auf eben diesen Messen die Vermarktungspartner zum persönlichen Gespräch trifft. General-Reifen werden auf den Messen gerne in den Vordergrund geschoben, die Marke entwickle sich zwar gut, so Kaiser und Hummel, das Potenzial aber ist gewiss noch nicht annähernd ausgeschöpft.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.