Auf den DLG-Feldtagen zeigt Michelin Flagge

Sie sollen den kostbaren Boden schonen, die Zugkraft der Maschine optimal übertragen, Zeit und Kraftstoff einsparen: Die Reifen als Schnittstelle zwischen Schlepper und Acker besitzen wesentliche Bedeutung für eine rentable Landwirtschaft. Auf den DLG-Feldtagen, die morgen in Buttelstedt bei Weimar beginnen und bis zum 26. Juni terminiert sind, zeigt der Reifenhersteller Michelin seine Landwirtschaftsreifen, die auf die Anforderungen wirtschaftlichen und zugleich nachhaltigen Pflanzenbaus abgestimmt sind.

Eine dort geplante Michelin-Präsentation mit dem Titel „Bodenschonung durch optimale Zugkraftübertragung“ soll Reifen für Ackerschlepper und Anhänger gleichermaßen umfassen. Dass neben dem Reifen auch der Luftdruck über Bodenschonung und Flächenleistung entscheidet, will das Unternehmen an einem live moderierten Modell mit zwei MultiBib-Reifen demonstrieren: Die verschiedenen Luftdrücke wirken sich auf Aufstandsfläche und Einsinktiefe aus, was wiederum Schlupf und Zugkraft beeinflusst.

Niedriger Luftdruck, hohe Tragfähigkeit, gute Widerstandsfähigkeit und ausgezeichnete Laufleistung – diese an sich gegenläufigen Anforderungen sieht der Reifenhersteller in der Ultraflex-Technologie vereint: Eine spezielle Karkasse ermöglicht ein größeres Einfedern der Flanken. Als neuestes Produkt profitiert der AxioBib von dieser Technologie. Der Niederdruckreifen für Traktoren der oberen Leistungsklasse bis 380 PS – bei Zwillingsmontage bis 500 PS – ermöglicht deutlich niedrigere Luftdrücke bei gleichen Lasten.

Michelins XeoBib wiederum lässt sich dank Ultraflex-Technologie auf Straße und Feld bei jeder Geschwindigkeit bis 65 km/h mit konstant niedrigem Luftdruck einsetzen. Damit erübrigt sich das Anpassen des Reifendrucks beim Wechsel zwischen Straße und Feld. Der Luftdruck von maximal 1 bar gewährleistet schonende Bodenbearbeitung.

Mit dem MultiBib sehen die Michelin-Entwickler eine echte technologische Herausforderung gemeistert: Denn starke Traktion bei geringer Einsinktiefe auf dem Feld steht eigentlich im Widerspruch zu hoher Verschleißfestigkeit auf der Straße. Der MultiBib aber verbinde dank seiner hochflexiblen Karkasse starke Traktion, Bodenschonung und Selbstreinigung auf dem Feld mit einer Lebensdauer auf der Straße, welche die des Vorgängerreifens XM 108 um 35 Prozent übertreffe, heißt es in einer Pressemitteilung.

Für Anhänger und gezogene Geräte ist der CargoXBib bestimmt. Dieser Reifen mit Radialaufbau zeichnet sich gegenüber einem Diagonalanhängerreifen durch einen deutlich geringeren Rollwiderstand aus und verhindert, dass sich Spurrinnen bilden. Seine große Aufstandsfläche ermöglicht die schonende Beförderung schwerer Lasten und beugt Bodenverdichtung vor. Die hohe Zugkraft spart Zeit und Kraftstoff ein.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.