YHI will nun auch Reifen in Europa vermarkten

Für die YHI Corporation war die aktuelle Reifenmesse in Essen der erste große Auftritt auf dem so begehrten europäischen Markt. Dabei ist die in Singapur ansässige Gesellschaft bereits seit einigen Monaten über den Importeur Reifen Gundlach hierzulande vertreten, der die Rädermarke „Advanti Racing“ exklusiv vertreibt. Nun will YHI auch mit seinen Pkw-Reifen der Marke „Neuton“ nach Europa kommen und sucht dafür nach Importeuren. Das Portfolio der in Südostasien bei Offtake-Partnern gefertigten Reifen ist zwar noch klein, bestätigen Simon Hui und Raymond Chan von YHI. Es werde allerdings weiter ausgebaut.

Aktuell verfügt YHI über zwei Profile, mit denen man in Europa Fuß fassen möchte. Da ist zum einen der „Neuton NT5000“, der bereits vor zwei Jahren auf den Markt kam, allerdings bisher noch nicht in Europa vertrieben wurde. Den NT5000 UHP-Reifen jedenfalls gibt es derzeit in 24 Dimensionen zwischen 15 und 20 Zoll und Querschnitten von 60 bis 30. Die Optik des aus indonesischer Fertigung stammenden Reifens zeichne sich insbesondere durch die vier breiten umlaufenden Rillen und das Profildesign in den Schultern des Reifens aus, was einerseits zu einem besseren Nassverhalten und andererseits zu hohen Traktionswerten beitrage. Der NT5000 verfügt außerdem über einen Felgenschutz.

Neu im Segment, so Simon Hui, General Manager der Commercial Division mit Sitz in Shanghai, ist der „Neuton NT3000“ für das Standardsegment zwischen 13 und 15 Zoll. Das wiederum aus thailändischer Fertigung stammende Produkt ist derzeit in sieben Dimensionen verfügbar und soll den Einstieg auf dem europäischen Markt erleichtern. Beide Profile seien „für Europa angebracht“, ergänzt Raymond Chan. Neben diesen beiden neuen Pkw-Reifen hat der eigentlich für seine Leichtmetallräder bekannte Hersteller YHI kürzlich auch erstmals eine eigene Autobatterie namens „Neuton Power“ auf den Markt gebracht. Auch hierfür sei man auf der Suche nach Vertriebspartnern in Europa, so das Unternehmen weiter.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.