Bilstein: Aktive Verkehrssicherheit dank intakter Stoßdämpfer

Stürmischer Wind, starker Regenfall oder wechselhaftes Frühlingswetter – diese Umweltfaktoren können Autofahrer nicht beeinflussen. Der Fahrzeughalter kann jedoch die Rahmenbedingungen schaffen, sein Unfallrisiko zu senken. Denn ein technisch einwandfreies Fahrzeug ist Voraussetzung, um auch bei extremen Wetterverhältnissen sicher unterwegs zu sein. Defekte Stoßdämpfer verstärken die Auswirkungen auf das Fahrverhalten durch heftigen Wind oder auftretendes Aquaplaning deutlich. Stoßdämpfertests, die der Fahrwerkspezialist Bilstein gemeinsam mit seinen Werkstattpartnern kostenlos anbietet, sowie der rechtzeitige Wechsel auf neue Stoßdämpfer schaffen ein deutliches Plus an aktiver Sicherheit für das eigene Fahrzeug. Tests und Expertenmeinungen belegen die Notwendigkeit, Stoßdämpfer regelmäßig alle 20.000 Kilometer oder bei einem erreichten Fahrzeugalter von fünf Jahren kontrollieren zu lassen.

Schon eine Windböe von 70 km/h kann ein Auto mit Tempo 100 um einen Meter aus der Bahn drängen, bei Tempo 130 im Extremfall um fast vier Meter. Gefahr droht hier vor allem beim Überholen von Fahrzeugen mit großen Windangriffsflächen wie Lkw oder Lieferwagen. Das gefährliche Aquaplaning beginnt bei abgenutzten Dämpfern schon bei etwa 80 km/h, da die Räder nicht fest genug auf die Fahrbahn gebracht werden können. Das Fahrzeug kann nicht mehr kontrolliert werden, der Bremsweg verlängert sich dramatisch. Alarmierende Zahlen und Fakten, die den klaren Unterschied zwischen defekten und intakten Stoßdämpfern schon bei geringen Geschwindigkeiten verdeutlichen.

Für einen sicheren und zuverlässigen Kontakt zur Straße hält die ThyssenKrupp Bilstein Tuning GmbH ein umfangreiches Lieferprogramm an Ersatzstoßdämpfern vor. Passend zur Verbesserung der aktiven Sicherheit mit neuen Stoßdämpfern am Fahrzeug selbst, empfiehlt das Unternehmen zusätzlich, an einem Fahrsicherheitstraining teilzunehmen. Dies gibt jedem Fahrzeuglenker zusätzlich noch mehr Sicherheit, um unterschiedlichsten Umwelteinflüssen im Straßenverkehr sicher zu begegnen. Ein interessantes Kursprogramm bietet hier das „auto motor und sport“-Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring in Kooperation mit Bilstein an.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.