Mazda lässt Reifen verschrotten

Im Juli 2006 havarierte der Autofrachter „Cougar Ace“ vor der Küste Alaskas mit 4.703 nagelneuen Mazda an Bord. Jetzt werden diese Autos aufwändig und penibel zu Schrott verarbeitet, so der „Spiegel“. In einer eigens dafür errichteten Fabrik in Portland (Oregon/USA) werden die Fahrzeuge im Wert von 117 Millionen Dollar fachgerecht zerlegt. Eigentlich noch brauchbare Teile wie Radios und Reifen würden zerstört und geschreddert. Für die Recyclingkosten kommen Versicherungen auf, heißt es.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.