Zusammenarbeit von Bilstein und ams am Nürburgring

Freitag, 2. Mai 2008 | 0 Kommentare
 
Der Name Bilstein ist allgegenwärtig am "Ring"
Der Name Bilstein ist allgegenwärtig am "Ring"

Intakte Stoßdämpfer sind unverzichtbar für die Sicherheit am Fahrzeug. Ein Fahrsicherheitstraining gibt dem Menschen am Steuer selbst mehr Souveränität im Umgang mit dem Auto. Auf diese beiden Aspekte für mehr Sicherheit im Straßenverkehr weisen das Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring von auto motor und sport und der Fahrwerkspezialist ThyssenKrupp Bilstein Tuning GmbH kooperierend hin.

Die angebotenen Fahrsicherheitstrainings starten für die Teilnehmer mit einem Theorieteil zu Fahrtechnikübungen, Strecken und Fahrzeugen mit Bilstein-Fahrwerken. Im zweiten Part des Trainings geht es auf die Parcours des Fahrsicherheitszentrums, um die Theorie in der Praxis zu „erfahren“. In den bereitgestellten Fahrzeugen sind passend dazu unterschiedliche Fahrwerke von Sport-Stoßdämpfer bis Gewindefahrwerk verbaut, um auch hier merkliche Unterschiede im puncto Sicherheit, Sportlichkeit und Fahrdynamik aufzuzeigen.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *