Hankook-Quartalsumsatz überschreitet erstmals eine Milliarde Dollar

Wie der Reifenhersteller Hankook Tire mitteilt, konnte er in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres seinen Umsatz auf nunmehr 997,3 Milliarden koreanische Won steigern. Dies entspricht nicht nur einem Plus 18,4 Prozent im Vergleich zu den 842,4 Milliarden koreanischen Won des ersten Quartals 2007, sondern unter Zugrundelegung eines Wechselkurses von 958 Won je US-Dollar ist es den Koreanern damit auch gelungen, mit 1,07 Milliarden US-Dollar (rund 693 Millionen Euro) erstmals die Umsatzmarke von einer Milliarde Dollar in einem Quartal zu überschreiten. Unternehmensangaben zufolge hat zu dieser positiven Entwicklung vor allem das starke Umsatzplus im Segment der Ultra-High-Performance-Reifen beigetragen, wo man demnach um mehr als 40 Prozent auf 96,6 Millionen US-Dollar habe zulegen können. Die Umsätze mit Fahrzeugherstellern (OE) sind laut Hankook im Vergleich zum Vorjahr um 15,7 Prozent gestiegen. Bezogen auf den Absatz in Europa hat der Reifenhersteller demnach um 25,5 Prozent zulegen können – insbesondere wird ein starker Anstieg der Verkäufe im russischen Markt berichtet, für den der Zuwachs mit 183 Prozent gegenüber den ersten drei Monaten 2007 beziffert wird. Mit den Verkäufen nach Nordamerika wurde demnach ein Umsatzplus von 18,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal erreicht, während in den übrigen Märkten ein Umsatzanstieg um 22,5 Prozent registriert wurde.

In Sachen Betriebsgewinn musste Hankook allerdings einen Rückgang um 3,7 Prozent von 76,9 Milliarden Won während der ersten drei Monate 2007 auf jetzt 74 Milliarden Won hinnehmen. Steigende Kosten sorgen laut Hankook nach wie vor für ein schwieriges Marktumfeld für alle Reifenproduzenten. Die Produktions- und Vertriebskosten des koreanischen Unternehmens sind – einschließlich der Investitionen in Fertigungsanlagen zur Steigerung der Produktionskapazität auf 74 Millionen Reifen bis Ende 2008 – um 21,9 Prozent auf 772 Millionen US-Dollar (514 Millionen Euro) gestiegen. „Die Reifenindustrie ist durch extremen Wettbewerb gekennzeichnet. Wirksames Kostenmanagement ist daher ein erfolgskritischer Faktor. Gleichzeitig bedarf es gezielter Investitionen, um auch in Zukunft nachhaltiges Wachstum zu erzielen. Wir werden auch weiterhin eine langfristige Strategie verfolgen. Die Nachfrage nach unseren Qualitätsprodukten übertrifft nach wie vor unsere Lieferkapazitäten. Deshalb werden wir die Fertigung in allen Ländern, in denen wir produzieren, ausbauen”, so Seung Hwa Suh, Global CEO von Hankook Tire. „Unsere langfristigen und nachhaltigen Investitionen stärken nach wie vor die Technologie von Hankook Tire, und das Umsatzplus bei unseren High-End-Produkten stellt unsere wachsende Reputation als Lieferant qualitativ hochwertiger und leistungsfähiger Reifen unter Beweis“, sagt er. „Hankook Tire wird seine Reputation aus einer Position der Stärke weiter verbessern und die Qualität und Technologie unserer Reifen nutzen, um nachhaltigen Erfolg in den wachsenden Märkten zu erzielen und die Herausforderungen in den etablierten Märkten zu meistern”, ergänzt Seung Hwa Suh.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.