ATU schließt finanzielle Restrukturierung ab

Die am 22. Februar 2008 den Banken vorgestellte Restrukturierung der Finanzierung ist erfolgreich abgeschlossen. Die Kreditgeber stimmten dem von ATU und den Gesellschaftern KKR und Doughty Hanson präsentierten Konzept zur neuen Finanzierungsstruktur zu. Mit der Zuführung von neuem Eigenkapital in Höhe von 140 Millionen Euro durch die Gesellschafter ist die Grundlage für die weitere strategische Weiterentwicklung der ATU-Gruppe geschaffen.

ATU (Auto-Teile-Unger) hat seine Unternehmensplanung und seine strategische Ausrichtung an die veränderten Rahmenbedingungen auf dem Kfz-Service- und Autoteilemarkt angepasst. In den vergangenen Jahren hatten die milden und vor allem schneearmen Winter den Absatz von Reifen und anderen Saisonartikeln gebremst. In der Folge ging das operative Ergebnis (EBITDA) 2007 auf 105,7 Mio. gegenüber 160,2 Mio. Euro in 2006 zurück. Auf der Grundlage eines neuen Geschäftsplans, der umfangreiche Maßnahmen zur Verbesserung von Umsatz und Ertrag enthält, hat das Unternehmen daraufhin eine Erleichterung der Kreditbedingungen durch das Bankenkonsortium erreicht; außerdem haben die Gesellschafter ATU zusätzliches Eigenkapital in Höhe von 140 Mio. Euro zugeführt. Die jetzt endgültig abgeschlossene finanzielle Restrukturierung soll den notwendigen Spielraum für die strategische Entwicklung des Unternehmens schaffen.

Dirk Müller, ATU-Geschäftsführer Finanzen: „Die Zuführung von neuem Eigenkapital und die Zustimmung der Banken zur Restrukturierung der Finanzierung ist ein Beweis für das Vertrauen unserer Gesellschafter, aber auch der Kreditgeber in die Zukunftsfähigkeit des ATU-Geschäftsmodells.“ Rund 50 Prozent des Eigenkapitalzuschusses werden für eine außerplanmäßige Tilgung von Bankdarlehen verwendet, die andere Hälfte verbleibt als zusätzliche Liquidität im Unternehmen.

„Durch die Ausweitung des Serviceangebots im Kerngeschäft durch neue Geschäftsfelder wie Flottenservice, Autoglas, Smart Repair, Autogasumrüstung und E-Commerce werden wir unser Geschäft auf eine breitere Basis stellen und den Einfluss von wetterabhängigen Warengruppen wie Reifen sukzessive vermindern“, so Dr. Michael Kern, Vorsitzender der ATU-Geschäftsführung. Weitere wichtige Eckpunkte sollen die klare Konzentration auf die Unternehmensstärken wie Schnelligkeit und Sofortservice, Freundlichkeit und gute Qualität zum attraktiven Preis sein. „In den Mittelpunkt unserer Anstrengungen werden wir die weitere Verbesserung unserer Servicequalität und die konsequente Steigerung der Kundenzufriedenheit stellen“, so Dr. Kern weiter.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.