Pit-Stop erweitert den mobilen Service für Firmenkunden

Verfügbarkeit ist nicht nur in der IT-Branche ein wichtiges Thema, sondern auch im Flottenmanagement. Aus diesem Grund verstärkt Pit-Stop deutschlandweit seinen mobilen Kundendienst für Firmenkunden mit weiteren Servicemobilen. Durch diese für den kompletten Reifenservice ausgestatteten Fahrzeuge sind Wartung oder Reparatur von Reifen direkt beim Kunden möglich. Die deutsche Tochtergesellschaft der größten Werkstattkette Europas, Kwik-Fit Holding plc, bekräftigt damit ihr Engagement im Firmenkundenbereich.

„Mit den Servicemobilen brauchen unsere Firmenkunden für einen professionellen Reifenservice nicht mehr in die Werkstatt zu fahren – die Werkstatt kommt zu ihnen“, erklärt Gerd Hartmann, Geschäftsführer bei Pit-Stop. Das spare viel Zeit, in der die Fahrzeuge von den Kunden sonst nicht genutzt werden könnten. Die neuen Servicemobile sind ein Teil der Fleet-Service-Initiative, mit der die Werkstattkette die Abwicklung von notwendigen Reparatur- und Wartungsarbeiten für ihre Firmenkunden weiter optimieren will.

Die „rollenden Werkstätten“ sind standardmäßig mit Stromerzeuger, Luftkompressor, Montage- und Wuchtmaschinen sowie Luftwagenheber ausgestattet. Damit dürften die Pit-Stop-Teams vor Ort für alle Arbeiten rund um die Reifen von Pkw und Leicht-Lkw bestens gerüstet sein. Zusammen mit den neuen Servicemobilen stehen sie in allen deutschen Großstädten für die Flotten der Pit-Stop-Firmenkunden zur Verfügung.

Schon ab einer Flotte von fünf Fahrzeugen können Unternehmen bei Pit-Stop Firmenkunde werden. Auch Leasingkunden profitieren so von besonderen Konditionen. Darüber hinaus steht den Firmenkunden das gesamte Pit-Stop-Servicenetz von 408 Meisterbetrieben (Stand 28.4.2008) in ganz Deutschland zur Verfügung. Für das Controlling der Flotte erhalten sie Zugang zum Pit-Stop-Autorisierungs- und Online-Reporting-System. Weiterführende Informationen zum Flottenangebot von Pit-Stop sind auf www.pit-stop.de hinterlegt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.