Neuer Tarifvertrag in Firestone-Fabrik

Nachdem erst alles auf einen Streik zuzulaufen und die Fronten verhärtet schienen, wurde jetzt für die ca. 165 gewerkschaftlich organisierten Mitarbeiter in der Fabrik von Firestone Polymers (Orange/Texas), in der Synthesekautschuk überwiegend für den Bedarf in Konzernreifenfabriken hergestellt wird, doch noch ein neuer und auf fünf Jahre terminierter Tarifvertrag ausgehandelt. Gestreckt über diesen Zeitraum zahlt das Unternehmen – ein Tochterunternehmen der Bridgestone Americas Holding (Nashville/Tennessee) – insgesamt 22 Prozent mehr Lohn: acht Prozent im ersten, jeweils drei Prozent im zweiten und dritten Jahr und jeweils vier Prozent im vierten und fünften Jahr. Der Arbeitgeber hat sich das Recht vorbehalten, eine bestimmte Anzahl Arbeiter zu ersetzen, teilweise auch durch niedriger bezahlte Teilzeitarbeiter.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.