Papierloses Lkw-Reifenmanagment als Vision

Nach der – wie man selbst sagt – erfolgreichen Messebeteiligung 2006 wird die irische Tyre-Check Ltd. auch in diesem Jahr wieder als Aussteller bei der REIFEN mit dabei sein. Der Anbieter von soft- und hardwarebasierten Reifenmanagementlösungen für Lkw-Reifenhersteller, Fuhrparkunternehmen und Reifenservicebetriebe will in Essen seine neuesten Entwicklungen präsentieren. „Die REIFEN 2008 wird für Tyre-Check sehr spannend werden. Nach unseren Erfolgen während der 2006er-Messe freuen wir uns, auch dieses Jahr wieder mit dabei zu sein”, sagt Jonathan Brennan, der das Unternehmen zusammen mit Michael O’Dwyer managt. „Während der vergangenen beiden Jahre haben wir stark in die Entwicklung neuer Produkte investiert, sodass viel Neues bei uns am Stand – angefangen bei vielen Hardwarelösungen, in die Tyre-Check integriert ist, über digitale Reifenfüllausrüstungen bis hin zu RFID-Lesegeräten und weiteren innovativen Entwicklungen – zu entdecken sein wird“, ergänzt Brennan. Seinen Worten zufolge zählt Tyre-Check bereits viele namhafte Unternehmen wie etwa Michelin, Goodyear Dunlop, Continental und Pirelli (Niederlande) zu seinen Kunden. Mittels der Kooperation mit Partnern wie beispielsweise Tyrenet in Großbritannien oder Giti Tire Europe will man zudem daran arbeiten, dass der Markt das Unternehmen verstärkt als „treibende Kraft in Sachen papierloses Lkw-Reifenmanagement“ wahrnimmt.

„Wir sind derzeit dabei, mit ‚Giti Assist’ eine Lkw-Reifenmanagementlösung im Markt einzuführen, bei der wir mit Tyre-Check zusammenarbeiten. Wir sehen Tyre-Check als idealen Partner bei diesem ambitionierten Projekt, da das Unternehmen die besten Lösungen in diesem Bereich zu bieten hat“, meint Peter Foulkes, der bei Giti Tire Europe in Hilversum (Niederlande) als Marketingmanager für den europäischen Markt verantwortlich zeichnet. „Giti Assist“ soll den chinesischen Reifenproduzenten zum ersten asiatischen Hersteller machen, der mit einer eigenen Managementlösung für Lkw-Reifen aufwarten kann. Starten wird „Giti Assist“ zunächst im deutschen Markt, wobei man „in naher Zukunft” die Firmenflotten hierzulande von den Vorteilen des Systems überzeugen will. Nach der Liveschaltung von „Giti Assist“ in Deutschland möchte man das Konzept dann freilich auch in andere Länder Europas tragen. Dabei beschreibt Foulkes diesen Prozess allerdings eher als einen langsamen. „Aber an dessen Ende werden alle Lkw-Flottenmanager in Europa unseren Service kennen“, ist er überzeugt. Die Tyre-Check-Lösung sei jedenfalls speziell auf das „Giti-Assist”-Programm des Reifenherstellers zugeschnitten, heißt es weiter. „In der Branche rücken die von den Reifen beeinflussten Kosten immer mehr in den Mittelpunkt, sodass Flottenbetreiber ihren Blick verstärkt auf höhere Laufleistungen und eine bessere Kraftstoffeffizienz werfen. Wir bei Tyre-Check glauben, dass unsere mobilen und internetbasierten Lösungen beim Erreichen dieser Ziele helfen können“, so Michael O’Dwyer.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.