US-Autofahrer zahlen mehr pro Meile

Auch in den USA hat sich das Autofahren im vergangenen Jahr verteuert. Wie der amerikanische Automobilklub AAA meldet, kostet die Meile in einem durchschnittlichen Pkw mittlerweile 54,1 US-Cents (0,35 Euro), 1,9 Cents bzw. 3,2 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Für das laufende Jahr rechnet der Klub mit weiter steigenden Kosten für Benzin, Reifen, etc., während die Kosten für Versicherungen und Werkstätten fallen sollen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.