Sibur-Präsident schließt Verkauf der Reifensparte nicht aus

Donnerstag, 3. April 2008 | 0 Kommentare
 

Der russische Sibur-Konzern wird aktuell mit verschiedenen Frage seine Reifensparte betreffen konfrontiert. Soll Sibur bzw. Sibur-Russian Tyres sich bei Amtel-Vredestein finanziell einbinden oder den Wettbewerber sogar mehrheitlich übernehmen? Und soll außerdem weiterhin nach einem potenziellen Partner gesucht werden, der sich wiederum an Sibur-Russian Tyres beteiligen kann? Diese Marschrichtung wurde in den vergangen Jahren immer wieder von hochrangigen Vertreter des führenden russischen Reifenherstellers Sibur-Russian Tyres vorgegeben.

Gegenüber russischen Medien erklärte der Präsident der Sibur-Holding Dmitry Konov (37) nun allerdings, er könne – neben anderen Optionen – „die Möglichkeit nicht ausschließen, die Tochtergesellschaft Sibur-Russian Tyres zu verkaufen“. Lange Zeit hatten Vertreter des Reifenherstellers eine Mehrheitsbeteiligung abgelehnt. Im vergangenen Sommer wurde erstmals öffentlich eine entsprechende Option für möglich erklärt.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *