Bridgestone konzentriert Nfz-Reifengeschäft in Muscatine

Nachdem Bridgestone bis Juni 2007 Bandag formell übernommen hat, wurden immer wieder Zweifel über die Zukunft des Standortes Muscatine (Iowa/USA) laut, dem bisherigen Bandag-Unternehmenssitz. Nun hat der japanische Konzern ein Zeichen in Richtung der Erhaltung des Standortes gesetzt: In Muscatine soll nun die neue Geschäftseinheit „Bridgestone Bandag Tire Solutions“ entstehen, die sich neben dem Runderneuerungsgeschäft (bisheriges Bandag-Geschäft) auch um das Geschäft mit neuen Nutzfahrzeugreifen des japanischen Herstellers kümmern wird, wie das Muscatine Journal schreibt.

Dabei gehe es um die Zusammenführung der Sales- und Marketing-Aktivitäten beider Geschäftsbereiche am Standort. Diese Reorganisation bestätige die Bedeutung des bisherigen Bandag-Standortes auch für den erweiterten Konzern in Nordamerika, so Bandag-Sprecher Bill Block gegenüber der Zeitung. Mitarbeiter müssten gleichzeitig an „Neureifen und Runderneuerte“ denken. Saul Solomon werde Präsident der neuen Geschäftseinheit „Bridgestone Bandag Tire Solutions“ mit 6.700 Mitarbeitern in den USA und Kanada. In Muscatine allein arbeiten derzeit über 330 Menschen. Seit der Übernahme Bandags ist Solomon Präsident und Chief Executive von Bridgestone Bandag LLC. Dem Bericht zufolge hätten nordamerikanische Kunden die Zusammenführung des Nutzfahrzeugreifengeschäftes – Neureifen wie auch Runderneuerte – gewünscht; alles solle aus einer Hand kommen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.