Tenneco verstärkt Schulungsmaßnahmen

Die Tenneco Inc. will in 2008 die Werkstätten noch stärker mit Diagnose- und Schulungsangeboten unterstützen. Das kündigte der Hersteller von Monroe-Stoßdämpfern, Walker-Abgassystemen und -Katalysatoren anlässlich der bevorstehenden AMITEC 2008 in Leipzig an. Durch umfangreiche Trainingsangebote und nutzerfreundliche Diagnosetools will Tenneco der stetig steigenden Nachfrage der Werkstätten nach praxisbezogener Weiterbildung und effizienten Servicetools für Inspektionen und Reparaturen entsprechen. Für 2008 plant Tenneco unter anderem den umfassenden Ausbau der 4T-Schulungsinitiative (4T – „Tenneco Train The Trainer“), weiteres Engagement bei dem Ausbau der Trainingsangebote von eXponentia, das Update der Abgas-Diagnosesoftware 4G AGAR von Walker und die ersten Sicherheitsprüftage unter Einsatz des preisgekrönten Profi-Fahrwerkstesters.

„Die Probleme, mit denen ein Kunde in die Werkstatt kommt, werden immer vielschichtiger“, erklärt Jörn Lorenz, Tennecos Marketing Manager Aftermarket für Deutschland, Österreich, Schweiz. „Das gilt auch für scheinbare „Standardprodukte“ wie Stoßdämpfer oder Auspuffanlagen. Auch diese Systeme sind oft hochkomplex und die Fehlerdiagnose oder eine sinnvolle Reparaturlösung nicht immer ohne gesonderte Anleitung durchzuführen. Daher ist der Bedarf der Werkstätten nach weiterführender Schulung ihrer Mitarbeiter und effizienter Unterstützung bei der Diagnose sehr hoch. Das beweisen auch unsere Erfahrungen aus dem letzten Jahr: Über 10.000 Kfz-Fachleute haben in Deutschland und Österreich an Stammtischen, Schulungen und 4T-Trainings teilgenommen. Europaweit haben wir sogar über 25.000 Fachleute geschult. Auch unsere neuen Diagnosetools, die 4G AGAR-Abgasdiagnosesoftware und der Expert-Fahrwerkstester, die wir beide in 2007 vorgestellt haben, treffen auf sehr großes Interesse in der Branche“, führt Lorenz aus.

Als Marktführer für Abgas- und Fahrwerksysteme hat Tenneco seine Schulungsangebote in diesen Bereichen in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut. Neben den deutschlandweit durchgeführten 4T-Trainings unter dem Dach von Monroe und Walker engagiert sich Tenneco auch bei eXponentia. Diese gemeinsame Schulungsinitiative führender Aftermarketspezialisten ging in 2007 in Deutschland an den Start. Im Hinblick auf das große Schulungsinteresse der Werkstätten will Tenneco mit der für 2008 geplanten Schulungsoffensive seine Trainingsangebote nochmals erheblich ausbauen.

Schulungsinitiatve eXponentia

Die Initiative eXponentia, an der Tenneco als Spezialist für Abgas- und Fahrwerksysteme beteiligt ist, hat das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit der Werkstätten zu sichern. Im Rahmen der angebotenen Schulungen erhalten Kfz-Mechaniker technische Informationen und Know-how, die diese in der Praxis unterstützen, Probleme richtig zu erkennen, zu lösen und dabei Arbeitszeit zu sparen.

4G-AGAR-Diagnosesoftware

Auf der IAA 2007 präsentierte Tenneco erstmalig seinen neuen „4 Gas Advanced Gas Analyzer Reader“ (4G-AGAR) von Walker. Diese Abgasdiagnosesoftware ermöglicht die schnelle und einfache Interpretation von Werten aus einem Gasanalysegerät und bietet Werkstätten damit zusätzliches Umsatzpotential. Tenneco fand nach einer Schulung von über 5.200 Kfz-Fachleuten in ganz Europa heraus, dass über 80 Prozent der Probleme an Fahrzeugen unerkannt bleiben, weil es am richtigen Verständnis für die Daten eines 4-Gas-Analysegerätes mangelt. Somit nutzen mehr als 95 Prozent der Werkstätten ihren 4-Wege-Abgastester nicht voll aus und verzichten damit auf ein erhebliches Umsatzpotential. 4G-AGAR ermöglicht effiziente Abgasdiagnose in Sekunden. Auf der AMITEC können Besucher die Software selbst ausprobieren und sich von ihrer hohen Nutzerfreundlichkeit überzeugen. Für 2008 ist ein Upgrade der Software geplant. Die aktualisierte Abgasdiagnosesoftware erkennt eine noch größere Anzahl von Störungen und kann auch bei Dieselfahrzeugen eingesetzt werden.

Profi-Fahrwerkstester

Der Profi-Fahrwerkstester besteht aus einem verstellbaren Prüfstand mit flachem Profil, auf den das Fahrzeug für den Test gefahren wird. Der dreiminütige Test soll die Reaktion der Stoßdämpfer im Bereich um die Resonanzfrequenz testen, die im Hinblick auf die Bodenhaftung kritischste Frequenz. Die Ergebnisse dieses Tests bilden die Grundlage für die Diagnose, ob die Stoßdämpfer verschlissen sind und ausgetauscht werden müssen. In 2007 erhielt Tenneco für dieses neue Diagnosetool den Innovationspreis der Messe Motortec in Madrid. In 2008 kommt der Tester nun erstmals in verschiedenen Werkstätten im Rahmen der Sicherheitsprüftage zum Einsatz. Interessierte Werkstätten können sich an ihren Monroe-Versorgungshändler wenden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.