Kumho darf Flugzeugreifen in USA vermarkten

Donnerstag, 28. Februar 2008 | 0 Kommentare
 

Kumho darf künftig Flugzeugreifen für zivile Verkehrsmaschinen auch in den USA vermarkten. Wie es dazu in koreanischen Medien heißt, habe der CEO des koreanischen Reifenherstellers Dr. Oh Sae-Chul ein bilaterales Abkommen zwischen Südkorea und den USA „im Auftrag“ unterzeichnet, das so genannte Bilateral Aviation Safety Agreement (BASA).

Mit der Unterzeichnung dieses Dokumentes sei Kumho die Freigabe für die Lieferung von Flugzeugreifen an Fluglinien erteilt worden, deren Verkehrsmaschinen damit auch in den USA landen wollten, was allgemein als „Durchbruch“ bezeichnet wird. Selbst wenn die Reifen alle technischen und sicherheitsrelevanten Voraussetzungen erfüllten, sei eine Freigabe durch die Unterzeichnung eines BASA-Abkommens für die USA unerlässlich..

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *