Indische Hersteller fordern staatlichen Protektionismus

Freitag, 15. Februar 2008 | 0 Kommentare
 

Während es Mitte der Woche noch hieß, indische Reifenhersteller forderten eine Verringerung der Einfuhrzölle auf Kautschuk unter die Grenze, die für importierte, fertige Reifen fällig werden, wird nun ganz offenbar auch eine komplette Zollbefreiung ins Spiel gebracht und eingefordert. Der Herstellerverband ATMA (Automotive Tyre Manufacturers Association) will mit dieser Forderung erreichen, dass lokal gefertigte Produkte einen Vorteil gegenüber – oftmals günstig aus China – importierten Reifen erlangen. Die indische Regierung müsse die „Schaffung eines Mehrwertes“ im eigenen Land unterstützen, so Rajiv Budhraja, ATMA-Generaldirektor.

Indien verbraucht mit 857.000 Tonnen Kautschuk rund fünf Prozent mehr, als im eigenen Land angebaut wird – Importe erhalten folglich eine immer größere Bedeutung..

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *