Hersteller in Indien fordern Zollveränderungen

Mittwoch, 13. Februar 2008 | 0 Kommentare
 

Indische Reifenhersteller fordern von ihrer Bundesregierung die Verringerung der Einfuhrzölle für Kautschuk. Wie der Verband der Reifenhersteller ATMA (Automotive Tyre Manufacturers Association) sagt, werden importierte Reifen derzeit mit niedrigeren Zöllen belegt als der Rohstoff, der für die Produktion notwendig ist. Laut ATMA würden dadurch Importe – gerade günstiger Reifen aus China – angeregt.

In der Diskussion steht nun die Verringerung der Einfuhrzölle von derzeit 20 auf dann 7,5 Prozent. Nach Indien importierte Reifen werden seit April 2007 mit einem Einfuhrzoll in Höhe von zehn Prozent belegt; zuvor waren dies noch 12,5 Prozent. Darüber hinaus fordert der Herstellerverband ATMA, die Bundesregierung möge mit ihrem neuen Staatshaushalt (gilt ab April 2008) die Zölle auf Butyl, Styrol-Butadien, Reifencord aus Polyester und andere Rohmaterialien aussetzen; diese für die Reifenfertigung notwendigen Rohstoffe müssten importiert werden, da sie eben nicht in Indien gefertigt werden.

Schlagwörter: ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *