Goodyear-Fabriken Philippsburg und Fulda mit neuen Direktoren

Alexander Bleider (49), Leiter des Werkes Fulda der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, verlässt im Zuge einer Umstrukturierung zum 1. Februar 2008 den Konzernstandort Fulda und wird in Zukunft als Director Manufacturing Consumer Products EU im Konzern tätig sein. Wie es in einer Mitteilung heißt, wurde Peter Day (54) in Fulda zu seinem Nachfolger ernannt; Day ist derzeit Leiter des Werkes Philippsburg in Baden-Württemberg. Alexander Bleider trat im Jahr 1996 in das zur Unternehmensgruppe gehörende Pneumant-Werk in Fürstenwalde ein und war dort unter anderem Technical Director. Im Jahr 2000 wurde er Production Manager des Werkes in Luxemburg und war in den folgenden Jahren Produktionsdirektor der Standorte Wittlich, Philippsburg und zuletzt Fulda. Während seiner Tätigkeit als verantwortlicher Produktionsdirektor in Fulda baute er den Standort zu einem der modernsten Werke für High- und Ultra-High-Performance-, RunOnFlat- sowie SUV-Reifen im europäischen Produktionsverbund aus.

Peter Day, Bleiders Nachfolger in Fulda, gehört dem Unternehmen bereits seit 1980 an und hatte im Rahmen seiner langjährigen Tätigkeit mehrere technische Leitungsfunktionen inne, bevor er 2003 als Production Manager im Werk Fulda tätig war. Im Juni 2004 wurde er zum Produktionsdirektor des Standortes Philippsburg ernannt. In dieser Funktion hatte Peter Day maßgeblichen Anteil am Ausbau des Werkes zum Produktionsstandort für Pkw-, LLkw- und Transporter-Reifen der modernsten Generation. Im Werk Fulda der Goodyear Dunlop Tires Germany sind rund 1.700 Mitarbeiter beschäftigt. Sie produzieren jährlich rund 7,5 Millionen Reifen.

Als Produktionsdirektor übernimmt nun Bruno Kihm die Veranwortung für das Werk in Philippsburg von Peter Day. Der 49-jährige Kihm ist derzeit Production Manager im Werk in Hanau. Bruno Kihm hat seine Karriere 1976 im Konzern am Produktionsstandort Wittlich begonnen. Während seiner Laufbahn hatte er mehrere technische Leitungsfunktionen innerhalb von Goodyear Dunlop inne und war 1995 maßgeblich bei der Integration der Pneumant-Werke Fürstenwalde und Riesa in den führenden deutschen Reifenkonzern beteiligt. Seit 2006 ist Bruno Kihm im Werk Hanau in Hessen als Production Manager tätig und hat in dieser Zeit den Ausbau des Werkes zu einem Produktionsstandort für Hochleistungsreifen mit vorangetrieben. Ab 1. Februar wird er in Philippsburg die Verantwortung als Produktionsdirektor übernehmen. Im Werk Philippsburg der Goodyear Dunlop Tires Germany sind rund 1.100 Mitarbeiter beschäftigt. Sie produzieren jährlich rund 6,5 Millionen Reifen.

Die Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH ist Teil des Reifenherstellers Goodyear. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland rund 7.400 Mitarbeiter an insgesamt sieben Standorten und betreibt hier unter anderem sechs Produktionsstätten sowie ein Zentrum für Forschung und Entwicklung.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.