Bense-Bremsscheibenschutz: Nicht nur für die Optik

Eine unschöne Begleiterscheinung, wenn Ausstellungs- und Gebrauchtfahrzeuge längere Zeit im Freien stehen: Beim Blick auf die Felgen sieht man auch die rostigen Bremsscheiben. Neben den optischen Nachteilen verursachen Standrostschäden weitere Probleme. Eine schlechtere Bremswirkung, Geräusche und Vibrationen beim Bremsen sowie die Mehrkosten beim Austausch sind die Folge. Der Bense-Bremsscheibenschutz der Firma mad Vertrieb Bense (Kaarst) ist ein Korrosionsschutz für Bremsscheiben und verhindert gleichzeitig das Festbacken der Bremsklötze.

Das Spray ist TÜV-geprüft, verharzungsfrei und greife Gummi- und Kunststoffteile nicht an. Die Bremsen seien mit dem Bremsscheibenschutz jederzeit ohne Einschränkung betriebsbereit, teilt das Unternehmen in einer Presseinformation mit. Durch mehrmaliges Bremsen werde der Korrosionsschutz aufgehoben.

Mit dem Bremsscheibenschutzspray wird ein gleichmäßiger transparenter Schutzfilm auf der Scheibe aufgetragen. Mit Hilfe des aufsteckbaren Sprühröhrchens lassen sich auch unzugängliche Stellen erreichen. Der Inhalt einer Dose reicht nach Angaben des Anbieters für ca. 16 bis 20 Bremsscheiben. Weitere Informationen im Internet unter www.bense-vertrieb.de.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.