Umweltfreundlichkeit: Nokian Tyres sieht sich als „grüner Pionier“

Nachdem man eigenen Angaben zufolge bereits seit einigen Jahren keine hocharomatischen Öle mehr bei der Fertigung der von Nokian-Reifen einsetzt, betrachtet sich der finnische Reifenproduzent in Sachen Umweltfreundlichkeit als Vorreiter. Da die in hocharomatischen Ölen enthaltenen polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK) als krebserregend gelten, habe man schon Mitte der 90er Jahre begonnen, die entsprechenden Öle nicht nur im Laufflächengummi, sondern auch im gesamten Reifen zu ersetzen. Und das, obwohl die EU-Umweltbehörde erst ab 2010 mittels strenger Grenzwerte die Verwendung hocharomatischer Öle in Reifen quasi verbietet. „Reifenhersteller Nokian Tyres aus Finnland verwendet schon seit Ende 2004 keine hocharomatischen Öle mehr bei der Produktion aller Reifen in seinen Werken. Wir haben sie frühzeitig umweltfreundlich gemacht“, sagt deshalb Nokian-Präsident Kim Gran.

In Skandinavien hätten Umweltfragen eine hohe Priorität, weshalb es Nokian Tyres besonders wichtig sei, „auch bei der Umweltfreundlichkeit die führende Reifenfirma zu sein“. Als „grüner Pionier“ habe man 1999 mit der Massenfertigung von Winterreifen ohne PAK-Öle begonnen, um im Frühjahr 2003 dann im Form der Modellreihe „NRHi“ als erster Reifenhersteller in der Welt eine Sommerreifenfamilie ohne hocharomatische Öle auf den Markt zu bringen. „Bis dahin glaubten weite Teile der Reifenindustrie, dass es unmöglich sei, guten Nassgriff bei Sommerreifen mit alternativen Ölen zu erzielen. Das war der Grund, warum die ungesunden Öle nicht ersetzt wurden“, heißt es vonseiten der Finnen, die neuerdings sogar Rapsöl für die Gummimischung ihrer Reifen verwenden wie bei dem Winterreifen Nokian „WR G2“.

Dass sich Umweltfreundlichkeit und gute Bremseigenschaften auf Nässe gegenseitig nicht zwangsläufig ausschließen müssen, sieht Nokian durch das Lob der eigenen Produkte in Sachen PAK-Gehalt beim Reifenvergleich der Zeitschrift Test von Stiftung Warentest einerseits und dem guten Abschneiden des „NRHi“ beim AutoBild-Sommerreifentest 2006 (Testnote „vorbildlich“) andererseits bestätigt. „Sein Nachfolger, der Nokian ‚H’, und auch der Nokian ‚V’ bis 240 km/h setzen diese Umweltfreundlichkeit fort. Für ihre Gummimischung werden keine gesundheitsgefährdenden PAK-Öle verwendet, sondern nur gereinigte, niedrig-aromatische Öle“, erläutert Produktentwicklungsmanager Teppo Huovila.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.