EM-Reifen bleiben weiterhin knappes Gut

Die Angebotslücke bei großen EM-Reifen könnte noch weitere Jahre bestehen. Medienberichten zufolge gehen die führenden Hersteller Bridgestone und Michelin davon aus, dass die weltweite Nachfrage eventuell nicht vor 2012 gedeckt werden kann. In den vergangenen drei Jahren waren die Preise für neue Großreifen aufgrund der Knappheit um teilweise bis zu 300 Prozent angestiegen, was für Minenbetreiber eine große Herausforderung darstellt. Einem Bericht der britischen Zeitung The Independent zufolge stellten Minenbetreiber mittlerweile sogar bevorzugt weibliche Fahrer für ihre großen Erdbewegungsmaschinen ein, da diese umsichtiger führen und sich somit die Laufleistung eines Satzes großer EM-Reifen um etliche Wochen verlängere. Auch würden die Fahrer speziell mit Blick auf die Abnutzung der Reifen geschult.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.