Lionax holt RDKS-Auftrag in China

Busse in der chinesischen Metropole Shanghai sollen künftig mit Reifendruckkontrollsystemen ausgerüstet werden. Die Systeme werden dabei gemeinsam von Lionax und Shanghai Tuofeng Auto Parts geliefert. Lionax fertigt in China, hat in Hongkong den Konzernsitz und wird an der Pariser Börse gehandelt. Das Unternehmen betreibt darüber hinaus ein Entwicklungsbüro in den USA, wo seit September 2007 durch den sogenannten „TREAD Act“ (Transportation, Recall Enhancement, Accountability and Documentation) alle Neuwagen bis zu einem zulässigen Gesamtgewicht von 4,5 Tonnen mit einem Reifendruckkontrollsystem ausgestattet sein müssen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.