10. ADAC Youngster Slalom Cup wieder mit Bridgestone

Im Jahr 2008 geht der vom ADAC Westfalen initiierte ADAC Youngster Slalom Cup zum zehnten Mal an den Start. Ausgestattet mit neuen Mazda 2 und Premiumreifen von Bridgestone verspricht die Jubiläumssaison nach neun erfolgreichen Jahren erst recht große Resonanz.

Im Jahr 1999 fing alles noch etwas beschaulicher an. Knapp 50 Jugendliche schrieben sich damals im ersten Jahr ein, um an einem Lehrgang teilzunehmen, der damals noch ADAC Youngster Cup hieß und sich zum Ziel gesetzt hatte, interessierte Jugendliche kostengünstig in den Motorsport einsteigen zu lassen. Bridgestone unterstützte die Veranstaltung des ADAC Westfalen von Anfang an und lieferte Reifen des Profils „RE 720“.

Zwischen März und November verbessern seitdem junge Fahrer bei diesem Wettbewerb ihr Können, im Jahr 2007 waren es insgesamt 95. Alles in allem nahmen bislang fast 650 Jugendliche teil. Ein Führerschein ist für die Teilnahme nicht erforderlich, die Teilnehmer erhalten vom ADAC Westfalen eine Lizenz. In zwei Altersklassen treten die Teens und Twens an. Viele junge Fahrer bringen bereits Kart-Erfahrung mit. Vor der Saison machen erfahrene Instruktoren aus der Deutschen Slalom-Meisterschaft die Youngsters zunächst theoretisch fit für den Wettbewerb, um anschließend auf der Bahn die Praxis zu erproben. Wer das Auto nicht im Griff hat, wird für den Cup nicht zugelassen, denn die Sicherheit steht an erster Stelle. Bei der Ausstattung der Fahrzeuge werden Maßstäbe wie im „großen Motorsport“ angelegt: Überrollkäfige, Sportsitze, Sportsicherheitsgurte und die richtigen Reifen – „RE 040“ von Bridgestone – müssen hohe Ansprüche erfüllen.

Der langjährige Serienkoordinator Harald Klemann hat die Organisation nach neun Jahren an Marco Jeuschede abgegeben, der als Instruktor ebenfalls von Anfang an dabei war. Dieser freute sich, bei der Sportlerehrung 2007 des ADAC Westfalen in Dortmund die Fortsetzung der Kooperation mit Bridgestone im Youngster Cup im Jahre 2008 bekannt geben zu können. Die Reifen von Bridgestone lobt er ausdrücklich und freut sich, dass bereits Ende 2007 wieder 36 Reifen für die drei Fahrzeuge zur Verfügung gestellt wurden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.