Delticom räumt Wachstumspause im vierten Quartal ein

Eine entsprechende Reaktion der Delticom AG nach der Talfahrt des Aktienkurses gestern (minus 18 Prozent), der sich auch bisher kaum erholen konnte, war in Branchenkreisen bereits erwartet worden. Europas größter Internetreifenhändler sei „nur in begrenztem Umfang vom Verlauf des inländischen Winterreifengeschäftes betroffen“, reagiert das Hannoveraner Unternehmen nun in einer Ad-hoc-Mitteilung auf eine Veröffentlichung des BRV, der von einem Einbruch der Reifennachfrage im laufenden Geschäftsjahr in Deutschland in Höhe von 12,5 Prozent berichtete.

Mit Blick auf „gestern publizierte Branchenzahlen des Bundesverbandes Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) sowie aufgetretene Irritationen im Finanzmarkt hinsichtlich des Geschäftsverlaufs der Delticom im laufenden vierten Quartal“ berichtet der Onlinereifenhändler nun von den zu erwartenden Umsatzsteigerungen im laufenden Geschäftsjahr, die der Mitteilung zufolge bei rund 21 Prozent liegen werden (210 bis 215 Millionen Euro). Auch beim sogenannten EBIT gehe „das Management von einer ähnlichen Steigerungsrate aus und prognostiziert zwölf bis 12,5 Millionen Euro, nach 10,2 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2006“. Die Delticom teilt allerdings zum aktuellen vierten Geschäftsquartal mit: „Obwohl in der laufenden Winterreifensaison der Absatz im Gesamtmarkt in Deutschland gegenüber dem Vorjahr deutlich zurück gegangen ist, wird sich der Umsatz der Delticom im vierten Quartal entgegen der Branchenentwicklung in etwa auf Vorjahresniveau bewegen.“ Delticom sei somit „insgesamt (…) nur in begrenztem Umfang vom Verlauf des inländischen Winterreifengeschäftes betroffen.“ Die anderen bedeutenden Winterreifenmärkte Europas hätten sich „für Delticom sehr positiv entwickelt“.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.