Ausstellung „Pirelli – Berlino“

Das stillgelegte Industriegelände in Berlin Spandau ist für jeden Stadtplaner eine reizvolle Herausforderung: Als ein von Wasser umgebenes Dreieck hat die so genannte „Gartenfelder Insel“ eine Gesamtgröße von rund 244.000 Quadratmetern und liegt in der Nähe des Flughafens Berlin Tegel. Unter dem Titel „Pirelli – Berlino“ gaben der italienische Reifenhersteller gemeinsam mit den beiden Universitäten Hannover und Mailand in diesem Anliegen nun dem Architektur-Nachwuchs eine Chance: Praxisnah und experimentierfreudig näherten sich Studenten der Leibniz Universität Hannover und des Politecno di Milano den besonderen Merkmalen des Geländes und entwickelten zukunftsweisende Ideen. In einem Workshop arbeiteten die Studenten beider Fakultäten zusammen und bewiesen dabei, wie fruchtbar länderübergreifende Kreativität sein kann. Seit dem 4.12. und nur noch bis zum 14. Dezember sind im Lichthof am Köllnischen Park in Berlin 17 verschiedene studentische Arbeiten zur Neugestaltung der „Gartenfelder Insel“ zu besichtigen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.