Fiat ruft Autos zurück – Falsch vulkanisierte Schläuche

Dienstag, 11. Dezember 2007 | 0 Kommentare
 

Der italienische Fiat-Konzern ruft Autos verschiedener Modelle der Marken Alfa Romeo, Lancia und Fiat in die Werkstätten zurück. Insgesamt 32 Kilometer falsch vulkanisierter Bremsschläuche des Herstellers CF Gomma seien zwischen dem 11. Oktober und 22.

November 2007 verbaut worden, so ein Sprecher des Autobauers. „Im Extremfall“ könne deshalb die Bremswirkung ausbleiben. In Deutschland betroffen seien 7.

598 Autos. Darunter seien 4.894 Fiat-Pkw, 1.

794 Fiat-Transporter, 770 Alfa Romeo und 140 Lancia. Auf Fiat-Seite geht es den Angaben zufolge um die Modelle 500, Bravo, Multipla, Seicento, Stilo, Panda, Grande Punto, Punto und die Nutzfahrzeug-Modelle. Nicht betroffen sei der Croma.

Bei Lancia sind Autos aus der Baureihe Ypsilon betroffen. Hinzu kommen die Alfa-Modelle 147, 159 sowie Brera und Spider. Da in den Modellen auch einwandfrei gelieferte Bremsschläuche eines zweiten Lieferanten verbaut sein könnten – Fiat arbeitet auch mit Conti-Tech zusammen –, müsse wohl nur bei etwa 60 Prozent der zurückbeorderten Fahrzeuge ein Austausch vorgenommen werden.

Dafür seien etwa 90 Minuten veranschlagt. Zu den Kosten der Rückrufaktion wollte das Unternehmen keine Angaben machen..

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *