Geplatzte Flugzeugreifen auf Münchner Flughafen

In einigen Medien ist von einer „Beinahe-Katastrophe“ die Rede, die Lufthansa aber beschwichtigt. Auf dem Münchner Flughafen platzten zwei der sechs Reifen einer Bombardier CRJ (Canadair Regional Jet), wobei es sich um je einen Reifen der unter den Tragflächen angebrachten Teile des Hauptfahrwerks gehandelt hat. Bei etwa 200 km/h brach der Pilot den Start ab, nur wenige Sekunden vor dem Abheben. Bei ca. 250 km/h hätte die Maschine abheben müssen. Dass gleichzeitig zwei Reifen platzen, sei ein „ungewöhnlicher Zufall“, so der Lufthansa-Sprecher: Dieser Zufall wird aber erst einmal untersucht.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.