Frankreich bezuschusst emissionsarme Autos

Donnerstag, 6. Dezember 2007 | 0 Kommentare
 

Die französische Regierung führt zum neuen Jahr ein Anreizsystem ein, das Autofahrer dazu bewegen soll, künftig verstärkt Fahrzeuge mit geringen CO2-Emissionen zu kaufen. Neuwagen mit einem Ausstoß von weniger als 130 Gramm CO2 pro Kilometer sollen dann mit 200 bis 1.000 Euro bezuschusst werden.

Fahrzeuge über 160 Gramm werden hingegen mit einer Strafe zwischen 200 und 2.600 Euro belegt. Die „Höchststrafe“ wird für Fahrzeuge ab einem CO2-Ausstoß von 250 Gramm pro Kilometer fällig.

Darüber hinaus erhalten Fahrer von Autos, die älter als 15 Jahre sind, eine extra Bonuszahlung von über 300 Euro, wenn sie sich einen Neuwagen anschaffen, der unter der 130-Gramm-Marke liegt. Gegenwärtig liegen 32 Prozent der in Frankreich neu zugelassenen Autos unter dieser Marke, 43 Prozent liegen zwischen 130 und 160 Gramm, während heute die verbleibenden 25 Prozent in die Kategorie über 160 Gramm fallen. Mit einer sogenannten CO2-Steuer will die Bundesregierung ab 2009 besonders niedrig emittierenden Fahrzeuge attraktiver machen.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *