BRV bezieht zu ams-Bericht Stellung

In der neuesten „auto motor + sport“ (auch an dieser Stelle gestern aufgegriffen) ist von „Winterreifen: Günstiger im Netz – einen Preisnachlass von teilweise mehr als 30% ermöglicht der Kauf von Winterreifen der großen Markenhersteller per Internet“ die Rede. Das ruft BRV-Geschäftsführer Hans-Jürgen Drechsler auf den Plan, der die Zeitschrift darauf hinweist, dass die dort aufgeführten Durchschnittspreise beim Reifenfachhandel (die der Verband der ams übermittelt hatte) den Stand des 17. August widerspiegeln und nicht mit den aktuellen „Listenpreisen im Reifenfachhandel“ übereinstimmen. Die Empfehlung an eine Gruppe der Endverbraucher, sich bei ihrer Kaufentscheidung für Winterreifen an (tatsächlich aktuellen) Internetangeboten zu orientieren, sei auf dieser Basis jedenfalls, so Drechsler, „nicht zulässig, nicht die Realität am Markt widerspiegelnd und damit – gelinde gesagt – fahrlässig“.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.