Zweischneidige ams-Empfehlung zum Winterreifenkauf

Einen Preisnachlass von teilweise mehr als 30 Prozent ermögliche der Kauf von Winterreifen der großen Markenhersteller per Internet. Das ergab eine aktuelle Stichprobe durch auto motor und sport. „Es lohnt sich, die Preise im Internet zu vergleichen“, so ams-Chefredakteur Bernd Ostmann. „Wer weiß was er will und die Kosten im Griff halten muss, der sollte sich im Internet informieren.“ Auf den Fachhandel sollten allerdings die Autofahrer zurückgreifen, die eine Beratung brauchen. „Das Angebot ist so groß, dass es ratsam ist, sich vom Fachhändler bei der Wahl Rat zu holen.“

So kostet beispielsweise der Continental Winter Contact TS810 bei einem Online-Anbieter wie reifen-vor-ort.de nur 96 Euro, 43 Euro weniger als der Listenpreis. Bei einem kompletten Reifensatz können Autofahrer also 172 Euro sparen. Noch größer ist die Ersparnis bei Michelins Primacy Alpin. Den Winterreifen gibt es im Internet schon für 103 Euro, während beim Fachhändler der Listenpreis von 149 Euro zu zahlen ist und damit 46 Euro mehr – macht bei einem kompletten Reifensatz 184 Euro Unterschied.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.