Jubiläum: 80 Jahre Semperit-Lkw-Reifen

Im Jahr 1927 stellte die 1912 aus der Fusion mehrerer österreichischer und ungarischer Reifenhersteller entstandene und damals noch im österreichischen Traiskirchen angesiedelte Semperit AG ihren ersten Lkw-Luftreifen vor. Folglich kann die heute zu Continental gehörige Marke in diesem Jahr diesbezüglich das 80-jährige Jubiläum feiern. Heute werden Semperit-Nutzfahrzeugreifen, die unter den Typenbezeichnungen „Euro“, „Athlet“ sowie „Snow“ angeboten werden, in den slowenischen und tschechischen Produktionsstätten des Conti-Konzerns gefertigt, wo Unternehmensangaben zufolge auch deren Weiterentwicklung stattfindet. So kündigen die Semperit-Reifeningenieure für das Ende des aktuellen Jubiläumsjahrs eine Reihe von Weiterentwicklungen an und stellen für das kommende Frühjahr bereits weitere Lkw-Profile der Marke in Aussicht. Damit will man den „technischen und wirtschaftlichen Vorsprung der traditionsreichen Marke“ Semperit, die im Unterschied zur Premiummarke Continental im Konzern als Qualitätsmarke gesehen und der in Sachen Preisgestaltung ein „zuverlässiges und kalkulierbares Niveau“ attestiert wird, weiter stärken.

Die Marke Semperit, die in Deutschland über ausgesuchte Schwerpunktvermarkter vertrieben wird, erfreut sich Conti zufolge der Zufriedenheit vieler Kunden. Als Beispiel in diesem Zusammenhang werden die Unternehmensgruppe Lente Transporte, die auf über 100 ihrer Silofahrzeuge Lkw-Reifen von Semperit einsetzt, oder die Dortmunder Firma Behrens aus dem Bereich der Baustofflogistik genannt. Mit den bei Behrens eingesetzten winterfähigen Semperit-Ganzjahresprofilen der Größen 295/80 R22.5 und 385/65 R22.5 gebe es „gerade bei schlechter Witterung keine Probleme“, sagt Peter Grawe, seit 19 Jahren im Speditionsgewerbe und seit vier Jahren Leiter des Fuhrparkes und der Disposition bei den Dortmundern. Der Betrieb hält einen eigenen Fuhrpark mit Kippmulden-Lkw und Hängerzügen und vermietet parallel dazu Radlader und Laderaupen für kurzfristige Einsätze. Voll des Lobes ist Grawe aber nicht für die Semperit-Reifen, sondern auch für den Reifenservicepartner Vergölst in Dortmund. „Selten“ – so Grawe – habe er „in diesem Bereich einen so guten Dienstleister kennen gelernt“.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.