Macau-Rennen nicht gefährdet

Die Sorge, dass wegen eines logistischen Problemes der Saisonabschluss in der World Touring Car Championship (WTCC) in Macau an diesem Wochenende beeinträchtigt werden könnte, erweist sich als unbegründet. Alle Teams können an den Start gehen, alle Teams – auch BMW – haben die erforderlichen Teile zur Verfügung und können auch von Yokohama, dem Exklusivausrüster, wie gewohnt und umfangreich mit Rennreifen versorgt werden. Bei der Tourenwagen-Weltmeisterschaft, deren Reifenlieferant Yokohama Rubber seit 2006 zum zweiten Mal in Folge ist, wird die Leistung der Rennreifen „Advan“ vom Weltverband FIA (Federation Internationale de l’Automobile) so hoch geschätzt, dass man dort entschieden hat, dass Yokohama auch in der Saison 2008 und 2009 exklusiver Reifenlieferant sein wird.

Neben dem Abschlussrennen der WTCC findet der große Preis der Formel 3 statt. Auch für dieses Rennen ist Yokohama exklusiver Reifenlieferant. Der Große Preis von Macau, der erstmals 1954 stattfand, ist das älteste Motorsportrennen in Asien. Die Großveranstaltung, die in den Straßen von Macau ausgetragen wird, umfasst den Großen Preis der Formel 3, das Abschlussrennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (das seit der Saison 2005 zeitgleich stattfindet), den Motorrad-Grand-Prix und weitere Rennen.

Der Formel-3-Grand-Prix begeht ein Jubiläum, da er 1983, also vor 25 Jahren, zum internationalen F3-Rennen wurde. Ayrton Senna war der erste Champion. Seit damals ist dieser Grand Prix als F3-Rennen bekannt, das über die weltweite Nr. 1 entscheidet – ein Zusammentreffen der besten F3-Piloten der Welt. Viele Formel-1-Fahrer, darunter auch Michael Schumacher, David Coulthard und Takuma Sato, haben in Macao gewonnen. In diesem Jahr treten beim F3-Grand-Prix 31 Rennfahrer gegeneinander an.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.