Lkw-Reifen der Giti-Marke Primewell neu im Interpneu-Sortiment

Der Karlsruher Reifen- und Felgengroßhändler Interpneu hat die Lkw-Reifen die Marke Primewell des chinesischen Herstellers Giti Tire in sein Lieferprogramm aufgenommen und will damit eigenen Angaben zufolge „neue Akzente im unteren Preissegment setzen“. Das Angebotsspektrum umfasst demnach 21 aktuelle Schlüsselgrößen, wobei jeweils verschiedene Profile für die spezifischen Einsatzzwecke vom Fern- über den Regional- bis hin zum Baustellenverkehr angeboten werden – auch Tiefladerdimensionen und -profile sollen mit dabei sein. Angaben des Großhändlers zufolge habe man im Zusammenhang mit dem Ausbau des eigenen Angebots im günstigeren Preis-Leistungs-Sektor besonderen Wert darauf gelegt, mit Giti Tire „einen erfahrenen Hersteller mit gutem Ruf“ als Partner zu gewinnen. „Wir haben darauf geachtet, dass die Karkassen qualitativ gut für eine Runderneuerung geeignet sind. Zudem sollte der Rollwiderstand einen entsprechend niedrigen und umweltschonenden Verbrauch ermöglichen. Dies haben wir selbst in der Praxis erfolgreich getestet“, erklärt Produktmanager Erwin Schwab, Leiter des Nutzfahrzeugbereichs bei Interpneu und innerhalb der Pneuhage-Gruppe auch für die firmeneigenen Runderneuerungen verantwortlich, welche Kriterien für das Unternehmen darüber hinaus noch eine Rolle bei seiner Entscheidung für Giti gespielt haben. „Mit der neuen Marke Primewell können wir unseren Händlerkunden ein exklusives Produktpaket für die entsprechende Zielgruppe anbieten“, gibt sich Schwab zuversichtlich in Sachen Vermarktungserfolg der Lkw-Reifen.

Eigenen Angaben zufolge liefert das Großhandelsunternehmen alle Reifen für Lkw, Tieflader, Erdbaumaschinen und Ackerschlepper sowie Industrie- und Sonderreifen – wie beispielsweise für BobCat-Fahrzeuge oder Multi Purpose Tires (MPT) – zentral von seinem Standort Nossen (bei Dresden) aus an seine Kunden. Und dieses Lager will man parallel zu dem Neubau des Lager- und Logistikzentrums für Pkw-Reifen in Speyer (die NEUE REIFENZEITUNG berichtete) noch weiter zum Dreh- und Angelpunkt für das Nutzfahrzeuggeschäft ausbauen: Aktuell können in Nossen 15.000 Lkw-Reifen gelagert werden, nach Fertigstellung der neuen Lagerstrukturen sollen es einmal rund 20.000 sein. Denn Interpneu – so wird der Ausbau unter anderem begründet – lege großen Wert darauf, über die gängigen Rennergrößen hinaus ein komplettes Sortiment an Nutzfahrzeugreifen anbieten zu können. Dazu gehören entsprechend der Philosophie des Hauses nicht nur Modelle in allen Preisklassen, sondern auch in allen jeweils verfügbaren Größen und Profilen. Nicht vergessen wird darüber der Service: Wie bei Pkw-Reifen und Leichtmetallfelgen verspricht der Großhändler für die Nutzfahrzeugreifen eine Auslieferung bundesweit innerhalb 24 Stunden als Standard.

Verfügbarkeitsanfragen und Bestellungen sind rund um die Uhr über das Internet unter www.interpneu.de möglich, für persönliche Anfragen und Aufträge stehen Fachberater unter der Telefonnummer 01802/95555222 (fünf Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz) zur Verfügung. Ein Besuch des Außendienstes für ein persönliches Gespräch gehört jedoch ebenso zum Interpneu-Serviceangebot. Dabei könnten dann beispielsweise die kundenbezogenen Abrechnungssysteme, bei denen Sonderpreise und Mengenabsprachen jeweils individuell im Bestellsystem hinterlegbar seien, besprochen werden, sagen die Karlsruher. „Es ist eine anspruchsvolle Aufgabe, ein leistungsfähiges Großhandelssystem für Nutzfahrzeugreifen aufzubauen und zu betreuen. Von Sortimentsplanung, Einkauf, Kalkulation, technischer Beratung und Telefonverkauf bis hin zum Einlagern, Umlagern und Verladen der Ware kümmern sich bei uns rund zwanzig Personen darum, dass alles rund läuft“, erklärt Erwin Schwab.

Zur Beschleunigung des Verladevorgangs werden seinen Worten zufolge in Nossen eigens spezielle Stapler mit einer besonderen Greifvorrichtung eingesetzt, damit sie schwere Lkw-Reifenstapel mit nur einem Griff aufnehmen können. „In starken Monaten bewegen wir so mal eben 1.600 Tonnen Gummi“, meint Schwab. „Im besten Fall werden die Reifen morgens abgeladen und sind mittags schon wieder im nächsten Lkw in Richtung Kunde unterwegs. Ab einer Bestellung von zwei Reifen erfolgt die Auslieferung sogar frachtfrei“, fügt er hinzu. „Das umfangreiche Lager steht nicht nur den Vertriebspartnern und Niederlassungen des Schwesterunternehmens Pneuhage zur Verfügung. Es können alle Händler in Deutschland von der Leistungsfähigkeit und dem Know-how unserer Firmengruppe profitieren. Denn die wenigsten haben die Möglichkeit, bei all der Größen- und Fabrikatsvielfalt immer genau den richtigen Reifen vor Ort zu lagern. Das würde viel zu viel Platz beanspruchen und auch entsprechend Kapital binden. Nutzfahrzeugreifen sind ja nicht nur um ein Vielfaches größer als normale Pkw-Reifen, sondern auch eine ganze Stange teurer“, nennt Schwab einen weiteren Grund dafür, auf das Angebot des Großhandels zurückzugreifen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.