Fulda-Studie: Zahl der Winterreifenmuffel nimmt ab

Immer mehr Autofahrer rüsten im Winter auf Winterreifen um. Zu diesem Ergebnis kommt auch eine repräsentative Studie des Reifenherstellers Fulda Reifen. Während im Winter 2005/2006 noch jedes fünfte Auto der von Fulda befragten Verkehrsteilnehmer ohne Winterreifen unterwegs war, war es im Winter 2006/2007 nur noch jedes zehnte. Die Fulda-Marktforscher führen die positive Entwicklung auf die Änderung der Straßenverkehrsordnung im vergangenen Jahr zurück. Entwarnung können die Experten dennoch nicht geben: Schließlich verzichteten im vergangenen Winter noch elf Prozent der befragten Autofahrer auf Winterreifen. Sieben Prozent waren mit Allwetterreifen unterwegs. In schneearmen Regionen war die Zahl der Winterreifenmuffel noch größer: 15 Prozent fuhren dort auch im Winter mit Sommerreifen, zehn Prozent mit Allwetterreifen. Für die Studie wurden in diesem und im vergangenen Jahr zwischen Februar und März jeweils über 6.000 Autofahrer befragt. Die Studie soll Reifenherstellern wie Fulda fundierte Daten zur konkreten Ausstattung des Pkw-Bestandes in Deutschland bieten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.