Beitrag Fullsize Banner NRZ

Geplatzter Reifen führt zu Bruchlandung

Ein Airbus A340-600 der spanischen Fluggesellschaft Iberia hat nach einem Reifendefekt auf dem Flughafen von Quito in Ecuador eine Bruchlandung hingelegt. Medienberichten zufolge ist nach dem Aufsetzen der Maschine ein Reifen geplatzt, das mit über 300 Passgieren besetzte Flugzeug als Folge dessen über die Landebahn hinausgeschlittert und dann auf die Seite gekippt. Bei dem Unglück sei keiner der Passagiere, welche die Maschine über Notrutschen verlassen konnten, verletzt worden, heißt es weiter. Der Vorfall, der zu einer mehrstündigen Schließung des Flughafens geführt hatte, soll nun genauer untersucht werden, zumal bereits Ende August bei der Landung einer anderen Iberia-Maschine in Quito mehrere Reifen des Flugzeugs geplatzt waren.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.