Westlake-Rückruf beendet – 8.000 Reifen kommen zurück

Der im Juli und August heiß diskutierte Westlake-Rückruf in den USA ist nun still und heimlich zu Ende gegangen. Wie amerikanische Medien berichten, habe der Importeur Foreign Tire Sales Inc. (FTS; New Jersey/USA) gerade einmal 8.000 der betreffenden Reifen zurück erhalten. Ursprünglich war von bis zu 450.000 angeblich defekten Llkw-Reifen der Marken Westlake, Compass und YKS die Rede. Foreign Tire Sales beziffert die Kosten des Rückrufs nun mit rund 1,5 Millionen Dollar; auch hier wurden im Sommer andere Zahlen genannt: Bis zu 80 Millionen Dollar an Kosten für das – dann – von der Insolvenz bedrohte Unternehmen waren befürchtet worden. Der Rückruf der von Hangzhou Zhongce aus China gefertigten Reifen begann im August und endete offiziell am 25. Oktober. FTS werde aber auch weiterhin entsprechende Reifen zurücknehmen, heißt es weiter.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.