Apollo-Chairman wird heftig von Bruder beschuldigt

Dem indischen Reifenhersteller Apollo Tyres steht ganz offenbar eine Herausforderung ins Haus, die offenbar nur wenig mit Reifen zu tun hat. Einem Bericht in The Economic Times aus Indien zufolge erhebt Narinder Jeet Kanwar schwere Vorwürfe gegen seinen älteren Bruder Onkar S. Kanwar, dem Chairman und Managing Director des Reifenherstellers. Demnach soll Onkar S. Kanwar „Manipulationen, Betrug und Insiderhandel“ begangen haben, um die Kontrollmehrheit im Unternehmen zu erlangen.

„Die Angelegenheiten des Unternehmens werden auf eine Art durchgeführt, die die Aktionäre betrügt. Die Mittel des Unternehmens werden für fremde und illegale Zwecke genutzt, um die Kontrolle über Apollo Tyres in den Händen Weniger zu konzentrieren, und die sind Onkar S. Kanwar und seine Familienmitglieder“, so Narinder Jeet Kanwar. Narinder Jeet Kanwar strebt folglich eine Untersuchung durch den Company Law Board (CLB) in Chennai an, einem Quasi-Gericht für entsprechende Streitfälle in indischen Unternehmen. Eine diesbezügliche Petition sei vergangene Woche beim CLB eingangen, wird dort bestätigt. In einer Stellungnahme des Unternehmens heißt es allerdings, die Petition sei noch nicht zugelassen. Darüber hinaus habe Apollo Tyres angezweifelt, dass die Anschuldigungen aufrecht erhalten werden könnten. Zur Sache selbst wolle man aber unter Hinweis auf die Rechtsanhängigkeit nichts sagen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.