Goodyear Dunlop auf dem „Service Gipfel 2007“ von Mercedes-Benz

Die Abteilung Autohaus der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH hat sich auf dem „Service Gipfel 2007“ der Mercedes-Benz-Vertriebsorganisation Deutschland vor einigen Tagen in Hannover mit einem sportlich kompetenten Auftritt präsentiert. Zu Gast auf dem Goodyear-Dunlop-Stand waren unter anderem hr-Wettermann Thomas Ranft, DTM-Fahrer Daniel La Rosa und sein „Dienstfahrzeug“, eine AMG-Mercedes C-Klasse. Die interne Service-Messe von Mercedes-Benz hat sich in den vergangenen Jahren als Forum für den Erfahrungsaustausch über aktuelle Markttrends und zeitgemäße Servicethemen etabliert. Neben Seminaren und Workshops gehörte die große Fachausstellung zu den Highlights der Veranstaltung. Der Geschäftsbereich Autohaus zeigte auf seinem rund 60 Quadratmeter großen Stand aktuelle Produkte der Konzern-Marken Dunlop und Goodyear und die Außendienstmitarbeiter standen den Fachbesuchern für Fragen aller Art zum Thema Reifen zur Verfügung.

Für Aufsehen sorgte nicht nur der reinrassige DTM-Rennwagen, eine AMG-Mercedes C-Klasse, sondern auch Daniel La Rosa. Der DTM-Pilot, der in dieser Saison für das Team Trekstor/AMG Mercedes unterwegs war, beantwortete interessierten Besuchern im „Benzingespräch“ alle Fragen rund um die DTM. Unterstützt wurde er dabei von Thomas Ranft, der im Hessischen Rundfunk unter anderem als Wettermann zu sehen ist. Während der DTM-Rennen versorgt er die Teams an der Rennstrecke mit dem Dunlop-Wetterservice mit wertvollen Informationen zum aktuellen Wettergeschehen.

In den drei Tagen kamen rund 11.000 Fachbesucher nach Hannover zum „Service Gipfel 2007“. „Wir konnten hier mit sehr vielen Geschäftspartnern auf der Messe über die neuesten Trends und Entwicklungen sprechen. Dank des aktiven und kompetenten Dialogs können wir unsere Produkte und Dienstleistungen permanent im Sinne unserer Kunden weiterentwickeln“, so Harry Dahl, Group Sales & Marketing Manager Autohaus bei Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.