Michelin Kanada wehrt Klage im Rentenstreit ab

Mittwoch, 31. Oktober 2007 | 0 Kommentare
 

Der Supreme Court der ostkanadischen Provinz Nova Scotia hat in einem Rechtsstreit um Einzahlungen in einen Rentenfonds nun zugunsten von Michelin North America (Canada) Inc. entschieden. Hunderte ehemalige Mitarbeiter des Reifenherstellers in Kanada hatten geklagt, da Michelin ihrer Meinung nach zwischen 1984 und 1988 sowie zwischen 1995 und 2001 268 Millionen Dollar entgegen vertraglicher Verpflichtungen nicht in den Rentenfonds eingezahlt hatte.

Michelin hingegen verwies in seiner Verteidigung darauf, der Fonds habe in den betreffenden Jahren ausreichend Überschüsse erzielt, um der Verpflichtung des Herstellers über Zahlungen zu entsprechen. Die ehemaligen Mitarbeiter waren der Ansicht, Michelin müsse die Zahlungen direkt leisten; der Hersteller sollte die Überschüsse zusätzlich im Fonds belassen. Der Supreme Court befand nun, Michelin sei seinen vertraglichen Verpflichtungen nachgekommen.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *