Musik in den Werkstätten kann teuer werden

Unter Anwendung der musikalischen Aufführungs- und Vervielfältigungsrechte hat die britische Performance Rights Society – in Deutschland entspricht das der GEMA – der Werkstattkette Kwik-Fit bzw. deren Mitarbeitern mehr als 250 Urheberrechtsverstöße seit dem Jahr 2005 vorgeworfen und eine Klage über 200.000 Pfund (287.000 Euro) eingereicht. Die Musik, die die Monteure in der Werkstatt hören, sei dermaßen laut gewesen, dass es sich um nicht lizenzierte Veröffentlichungen gehandelt habe.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.