Pirelli hebt Reifenpreise an

Ab November werden die Pkw-, SUV-, Van- und Lkw-Reifen des italienischen Reifenherstellers Pirelli teurer. Aufgrund gestiegener Rohstoffpreise und Energiekosten will das Unternehmen in ganz Europa die Preise für seine Produkte um durchschnittlich 3,5 Prozent anheben. Eigenen Angaben zufolge wird man mit den Preisanhebungen beginnend mit dem 1. November zunächst bei den Pkw-, Van- und SUV-Reifen in Italien und Spanien starten. Bis Ende des Jahres sollen dann sukzessive alle anderen europäischen Länder folgen. Die Lkw-Reifen von Pirelli werden ab 1. Dezember teurer – wiederum erst in Italien und später auch in allen anderen europäischen Märkten. Gleichzeitig mit den Anpassungen will der Reifenhersteller in seinem Heimatland die in Händlerpreislisten genannten empfohlenen Endverbraucherpreise um 25 Prozent gegenüber dem bisherigen Referenzwert absenken: erst die für Pkw-Sommerreifen sowie Van- und SUV-Reifen, ab Januar auch die für Winterreifen. Damit soll laut Pirelli einerseits eine „transparente Preispositionierung“ für die Verbraucher in Italien erreicht werden, und andererseits will man mit diesem Schritt für eine Angleichung der Gegebenheiten an die anderen Hauptmärkte Europas sorgen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.