Beitrag Fullsize Banner NRZ

Nokian macht bei neuer Reifenfabrik in Kasachstan doch mit

Bislang hatte der finnische Reifenhersteller Nokian Tyres Berichte, er werde in den Bau einer Reifenfabrik in Kasachstan involviert sein, als voreilig zurückgewiesen, man prüfe das Projekt noch, hieß es. Jetzt ist diese Prüfung abgeschlossen mit dem Ergebnis, gemeinsam mit der Ordabasy Corporation JSC ein neues Pkw-Reifenwerk errichten zu wollen, das „Ordabasy – Nokian Tyres JSC“ heißen wird und an dem die Finnen einen Anteil von zehn Prozent halten werden – allerdings mit der Option, diesen Anteil auf bis zu 50 Prozent steigern zu können.

In der neuen Fabrik, in die Nokian das Know-how zur Reifenfertigung und zum Bau der Anlagen einbringt, sollen Reifen der Marken Nokian und der eigenen Zweitmarke Nordman sowie eine weitere Linie, die noch zu entwickeln sein wird, hergestellt werden. Die Reifen sollen in Kasachstan, Zentralasien, Russland und Osteuropa vermarktet werden.

Die neue Reifenfabrik soll der ähneln, die Nokian im russischen Vsevolozhsk aufgebaut hat. Errichtet wird sie in der Landeshauptstadt Astana und soll im Jahre 2009 in Betrieb gehen. Die volle Jahreskapazität von vier Millionen Einheiten soll im Bereich 2012/2013 erreicht werden. Für die ersten fünf Jahre hat sich Nokian eine Abnahmemenge in Höhe von 35 bis 65 Prozent der Produktionskapazitäten gesichert, später soll der Anteil auf 35 Prozent zurückgefahren werden. Das Investment wird mit 160 Millionen Euro beziffert.

Die Ordabasy Corporation ist ein in Kasachstan seit 2002 börsennotiertes Unternehmen. Der Konzern ist weit diversifiziert, zur Unternehmensgruppe gehören Fabriken für landwirtschaftliche Produkte, die Ölförderung, die Keramikindustrie und Aktivitäten im Transport- bzw. Logistiksektor.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.