Alonso glaubt an zu hohen Reifendruck in Qualifying von China

Der aktuelle Weltmeister in der Formel 1 Fernando Alonso glaubt zwar an eine faire Chance im Titelrennen 2007 und geht davon aus, von seinem Team McLaren-Mercedes im Finalrennen in Brasilien gleich behandelt zu werden wie sein teaminterner Widersacher Lewis Hamilton. Gleichzeitig spekuliert der Spanier in den einheimischen Medien aber darüber, im Qualifying von Shanghai mit zu viel Reifendruck auf die Rennstrecke geschickt worden zu sein und legt damit den Keim des Verdachtes, eventuell doch benachteiligt worden zu sein.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.