Pirelli-Nordamerika-Chef verlässt das Unternehmen

Nach einem Vierteljahrhundert bei Pirelli habe sich Gaetano „Guy“ Mannino entschlossen, das Unternehmen zu verlassen und andere berufliche Interessen verfolgen zu wollen, heißt es in einer Unternehmensveröffentlichung. Mannino war ursprünglich in der Pirelli-Sparte „Power Transmission“ beschäftigt und wechselte 1993 zu den Reifen; für die Reifensparte war er in verantwortlichen Positionen in Italien und Venezuela tätig, seit 2002 als Präsident der Pirelli Tire North America (PTNA) in den USA. Manninos Aufgaben werden von Hugh Pace, Chairman und CEO der PTNA, zusätzlich wahrgenommen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.