Michelin ist es ernst mit den Restrukturierungsbemühungen

Freitag, 5. Oktober 2007 | 0 Kommentare
 

Analysten der Deutschen Bank werten die Restrukturierungen Michelins in französischen und spanischen Reifenwerken positiv, zeigen sie doch, dass es das Unternehmen ernst meint mit der Reorganisation der ganzen Gruppe. So wird darauf hingewiesen, dass zwischen der Produktion des Konzerns in Europa (ca. 70 Prozent) und den Verkäufen in Europa (ca.

50 Prozent aller Konzernreifen) ein Ungleichgewicht herrscht, das es zu beseitigen gilt. Auch sind Michelin-Werke in Europa oftmals zu klein und von der optimalen Größe – wird für Pkw-Reifen mit acht bis zehn, für Lkw-Reifen mit zwei Millionen Einheiten jährlich beziffert – noch zu weit entfernt. Bis 2010 sollen die Produktivität um 30 Prozent gesteigert, die Arbeitskosten signifikant gesenkt werden.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *