Alcoa vor dem Ausstieg aus dem Alugussgeschäft

Der Aluminiumgigant Alcoa Corporation – mit etwa 116.000 Mitarbeitern werden mehr als 30 Milliarden US-Dollar jährlich umgesetzt – hat bekannt gegeben, sein Produktportfolio neu zu ordnen und wird aus diesem Grund seine Sparte „Packaging and Consumer“ abstoßen. In diesem Zusammenhang wird auch angekündigt, dass komplette Gießgeschäft verkaufen zu wollen. Von den zuvor vier Fabriken für Alugussräder hatte Alcoa das Werk im italienischen Ferrara bereits vor zwei Jahren an Alessio verkauft und in diesem Sommer das Werk im kanadischen Collingwood mangels Aufträgen geschlossen. Derzeit gießt Alcoa noch Aluminiumfelgen in Beloit (USA) und Valencia (Venezuela), investiert allerdings stark in die Fertigung geschmiedeter Aluminiumräder.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.