„TÜV Nord WinterCheck“

Die ersten Weihnachtsartikel liegen bereits in den Kaufhausregalen, doch das Wetter lässt noch nichts vom bevorstehenden Winter erahnen. Trotzdem sollten sich Autofahrer schon jetzt auf die kommenden, kalten Monate vorbereiten, rät TÜV Nord Mobilität in Hannover. Im Herbst und Winter ist ein gut funktionierendes Auto wichtiger denn je, neben angemessener Fahrweise bei langer Dunkelheit und rutschigen Straßen. Mit dem „TÜV Nord WinterCheck“, der auch die Bereifung umfasst, erhalten Autofahrer das gute Gefühl, sicher durch die kalte Jahreszeit zu kommen.

Schon jetzt ist mehr Vorsicht auf den Straßen durch früh einsetzende Dunkelheit, nasses Laub oder Wildwechsel nötig. Damit plötzliche Temperaturstürze keine Probleme verursachen, ist weit mehr als nur der Wechsel von Sommer- auf Winterreifen zu beachten. Gerade ältere Fahrzeuge sollten vor dem Winter gecheckt werden, damit es mit dem ersten Frost kein böses Erwachen gibt. Pkw, die nicht anspringen, Fahrzeuge, die auf glatter Fahrbahn die Bodenhaftung verlieren, nicht funktionierende Leuchten oder geplatzte Kühler sind bei Minusgraden keine Seltenheit.

Mit dem „TÜV Nord WinterCheck“ wollen die Mobilitätsberater der TÜV-Stationen helfen und sagen, worauf es ankommt. Für 19,60 Euro erhalten Kunden eine Untersuchung ihres Fahrzeugs. Die Mobilitätsberater überprüfen die Beleuchtung und Elektrik, Räder, Radaufhängung, Bremsanlage, das Kühlsystem, den Motor, die Scheiben und das Waschwasser. Sollten noch Reparaturen nötig sein, erhalten Kunden einen Ergebnisbericht, mit dem sie dann eine Werkstatt aufsuchen können. Weitere Informationen zum „TÜV Nord WinterCheck“ gibt es bei jeder TÜV-Station unter 0800 8070600.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.