Navi-Systeme und digitale Karten ein Schatz im Michelin-Portfolio

Donnerstag, 4. Oktober 2007 | 0 Kommentare
 

Angesichts des Kaufangebotes von TomTom an Tele Atlas (von 1,8 Milliarden Euro) und Nokias Kauf von Navteq für 8,1 Milliarden Euro weisen Analysten der Deutschen Bank darauf hin, dass Michelin im Produktportfolio ähnliche Schätzchen hat. Die entsprechende Sparte (je etwa 50 Prozent Navigationssysteme und digitale Karten) erziele einen Jahresumsatz von etwa 200 bis 250 Millionen Euro, wird mit einem Verkaufswert von etwa 1,2 bis 1,5 Milliarden Euro beziffert und spiele im Michelin-Sortiment nur eine marginale Rolle, mache Verluste und könnte im Rahmen einer Konsolidierung des Unternehmens zur Disposition stehen..

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *